MedicScout

RHS-25-WEBDer Name „MedicScout“ ist eine Schöpfung von uns um die negative Belegung der „Drohne“ zu vermeiden. „Medic“ als Synonym für den Sanitäter und „Scout“ für den Kundschafter.

Es handelt sich dabei um einen professionellen Hexacopter der Firma Flightcopter mit einem Durchmesser von 95cm. Luftbilder werden über eine HD-Kamera live in das Einsatzfahrzeug übertragen und parallel aufgezeichnet. Wenn erforderlich, kann während des Flugs auf eine Wärmebildkamera umgeschaltet werden.

Für den Einsatz liegen alle Genehmigungen vor, einschließlich der Aufstiegserlaubnis durch die Luftfahrtbehörde.

Technische Informationen

Hersteller:
Flight Copter Typ FC-6-950 Fc = Flightcopter 6 = Motoren 950 = Durchmesser Rotoren ohne Propeller, er ist also etwas größer.

  • Fliegt eigenstabil durch Gyroskope und Höhensensor.
  • Wird mit 2,4 GHZ Jeti Sender gesteuert, Bidirektional heißt Kommunikation zwischen Copter und Sender in beide Richtungen. Es wird über zwei Sender abwechselnd übertragen (Ausfallsicherheit, beide Sender sind aber in einer Fernsteuerung enthalten)
  • Copter kann per „GPS hold“ auf der Stelle positioniert werden, der Höhensensor sorgt dann dafür, dass die Höhe gehalten wird.
  • Es können vom Einsatzfahrzeug auf einer Google Earth Karte GPS Punkte gesetzt werden, die zum Copter übertragen und dann abgeflogen werden können.
  • Auch können vorgefertigte Routen erstellt werden: große Kreis, kleine Kreise (im Durchmesser von 500 Meter) oder Meander, die dann abgeflogen werden.
  • An jedem dieser Wegpunkte können voreingestellte Abläufe erfolgen (Kameraneigung, automatische Fotos)
  • Wenn alle Wegpunkte abgeflogen wurden, kann durch „Coming Home“ der Copter selbstständig zum Startpunkt zurück fliegen.
  • Kamera kann vom Sender in der Neigung verstellt werden.
  • Videoübertragung: per 5,8 Ghz Funkübertragung live zum Piloten auf 7-Zoll Monitor, zusätzlich live in den Einsatzwagen auf 24-Zoll Monitor.
  • Copter wird mit 2 Akkus, 14,4 Volt 5000mA, geflogen, mit ca. 9 Minuten Flugzeit (Akkus werden im Winter vorgewärmt und können am Einsatzort aufgeladen werden).
  • Videoübertragungsantenne kann vom Piloten ausgefahren werden, (bessere Videoübertragung)
  • Telemetriesystem: Alle technischen Daten, Spannung, Stromverbrauch aktuell, gesamt Stromverbrauch, Höhe, GPS Daten, Anzahl Satelliten, wichtige Daten, z.B. Spannung, werden auf Kopfhörer ausgegeben.
  • OSD On Screen Display auf dem übertragenen Bild, am Sender und im Einsatzwagen werden alle technischen Daten übertragen, das Bild der technischen Daten liegt praktisch auf dem Bild, das die Kamera übermittelt. Übertragene Daten GPS Position, Höhe, Kompass-Daten, künstlicher Horizont, Steigen, Sinken, Entfernung zum Piloten, Steiggeschwindigkeit, Akkuspannung, Stromverbrauch, Flugzeit und Fehlermeldungen der Flightcontrol (= das elektronische Board, das den Copter steuert.)